kcm_kontakt

Überleitungsmanagement und Therapieketten

Überleitungsmanagement und Therapieketten

Konzeptionelles Überleitungsmanagement

für die Bereiche:

Stomaversorgung, enterale Ernährung, Tracheostomieversorgung, Wundversorgung, ableitende Inkontinenzversorgung,
Intermittierender Selbstkatheterismus

Ausgangssituation


Die Krankenhäuser entwickeln ein klares Leistungs-
profil. Der Wettbewerb zwischen den Einrichtungen wächst. Das Qualitätsangebot und das Preis- Leistungsverhältnis müssen kundenorientiert aufeinander abgestimmt sein.

Der Kunde ( Patient ) führt Qualitätsvergleiche durch und orientiert sich am angebotenen Leistungsspektrum. Dabei spielt die zunehmende Vernetzung zwischen dem stationären und dem ambulanten Bereich in der Qualitätsbeurteilung eine große Rolle.

Welchen Vorteil / Nutzen bietet dabei KCM ?

Vorteile für das Krankenhaus:
KCM bietet dem Patienten ein großes Leistungs-
spektrum in verschiedenen Indikationsgebieten.
Diese Dienstleistungen beginnen direkt im Krankenhaus.

Erforderliches know how wird den Mitarbeitern dabei durch KCM ebenso vermittelt, wie herstellerneutrale Produktinformationen. Das klinikeigene Personal wird entlastet und fachlich fortgebildet. Das Qualitätsniveau kann dabei gemeinsam gesteigert werden.

Bei Bedarf bietet KCM gezielt Fortbildungen an.

Der wesentliche Vorteil und das gemeinsame Ziel liegt dabei in der Verkürzung der Verweildauer bei gleichzeitiger Steigerung des Qualitätsempfinden durch den Kunden.

Durch die enge Verknüpfung des stationären und ambulanten Bereiches fühlt der Kunde sich umfassend versorgt und betreut. Hierdurch wird das Risiko eines erneuten stationären Aufenthaltes durch unzureichende Versorgung im nachstationären
Bereich minimiert.

Der Patient verbindet eine gute Überleitung und eine kontinuierliche Weiterbetreuung durch KCM auch mit dem Krankenhaus. Eine positive Beurteilung der Leistungen von KCM durch den Kunden bedeutet daher eine ebenso positive Beurteilung Ihres Hauses.

Vorteile für den Patienten

KCM bereitet den Patienten auf die Zeit nach der Entlassung bereits im Krankenhaus vor. KCM begleitet und unterstützt ihn bei der Anwendung, der für ihn notwendigen Produkte.

Ebenso wichtig ist die Koordination und Organisation mit Pflegediensten, niedergelassenen Ärzten, Krankenkassen und Angehörigen des Kunden. Hierbei übernimmt KCM die Verantwortung gemeinsam mit allen Beteiligten , wie dem Pflegepersonal und den Sozialarbeitern in Ihrem Hause.
Für den Kunden bedeutet dieses eine umfassende Leistung und konsequente Unterstützung.

Vorteil für den Kostenträger

KCM versorgt die Patienten wirtschaftlich. Die Preise werden mit der jeweiligen Krankenkasse abgestimmt oder sind bereits durch Vertragspreise oder Festbeträge geregelt.

Durch die wichtige Schulung des Patienten in der Anwendung der Produkte, sorgt KCM für einen wirtschaftlichen Produkteinsatz. KCM verfolgt dabei das Ziel einer ausreichenden Versorgung, ohne dass es zu einer Über- oder Mangelversorgung des Kunden kommt.

Vorteil für KCM

Durch die enge Einbindung in das Versorgungssystem sichert sich KCM neue Kunden und verbessert seine wirtschaftliche Basis. Kunden sind auch für KCM der Schlüssel zum Erfolg.

KCM möchte eine aktive Rolle bei der Gestaltung neuer Versorgungskonzepte einnehmen.
Bei der zunehmenden Vernetzung zwischen den Sektoren übernimmt KCM so eine wichtige Funktion.

Leistungen je Indikationsfeld durch KCM

  • Die Schwerpunkte der klinikassoziierten Patientenversorgung bilden:
  • die Stomaversorgung
  • die enterale Ernährung
  • die Tracheostomieversorgung
  • die Wundversorgung
  • die Inkontinenzversorgung
  • mit Partnern von KCM können ferner auch die Bereiche der Infusionstherapie mit abgedeckt werden. Dieses bedarf einer Abstimmung mit dem Haus als Auftraggeber und möglichen weiteren Partnern.

 
-Ihr KCM-Team-

Gut gay boy porn zu wissen

 

Auf celebrity porn dieser Seite werden wir Ihnen das Thema "Überleitungsmanagement und Therapieketten" etwas näher bringen und was KCM hier für Sie machen kann.